Meine erste Styrodurarbeit

Ich fang‘ dann mal an

Hallo Welt

Gruezi, Servus und Grüß Gott und Hallo,
ich bin Peter Liebetrau und habe mich entschlossen, Tabletop Bastler zu werden. Dabei bin ich selber der absolute Noob im Thema mit mittelprächtigem handwerklichen Geschick.
Auf ttbastler.de schreibe ich über meine Erfahrungen beim Einstieg, zeige und beschreibe die Entstehung eigener Arbeiten und möchte so insbesondere Anfängern helfen, den Weg ins Hobby zu erleichtern. Genauso freue ich mich natürlich über konstruktive Kommentare von „Alten Hasen“ und vielleicht finden sogar diese hier hin und wieder etwas Neues, was sie so noch nicht kannten.

Es ging los mit …

… dem Anschauen von Videos zum Miniaturwunderland in Hamburg. Die ganze Show ist ohne Zweifel beeindruckend. Richtig interessant wird es, wenn es in die Werkstätten geht. Da bekam ich die ersten Eindrücke, wie Modellbau funktioniert.

Dioramen

Ich begann andere Videos und Webseiten zum Thema zu suchen und fand Dioramenbauer die fantastische Arbeiten machen. Die Realitätstreue ist enorm und die Techniken und Tricks haben mich begeistert.

Styrodurwelten

Irgendwann begegneten mir dann die ersten Tutorials zum Bau von Styrodur-Ruinen und die Verbindung zu komischen Spielen auf großen Tischen mit kleinen Figuren. Das hat mich dann angefixt. Das ist bunt, das ist verspielt und vielseitig, es gibt Communities mit Gleichgesinnten, deren Mitglieder ebenso bunt, verspielt und vielseitig sind.
Um sie beim Namen zu nennen, es waren die YouTube Kanäle von TWS und Diced, die mich ins Hobby lockten. Auch das Magabotato Blog darf hier nicht unerwähnt bleiben. Diese drei sind für mich bisher die wichtigsten Informationsquellen zu allen Facetten des Tabletop Hobbies.

Tabletop Bastler

Wie gesagt, ich war angefixt. Das wollte ich auch. Ich besorgte mir Werkzeuge, Materialien und Farben, fing an die Techniken aus den Tutorials anzuwenden und experimentierte so ein wenig rum. Das klappte am Anfang eher mäßig. Ich hatte ja auch noch keinen echten Bezug zu einem Spiel.
Frostgrave habe ich in einem Video gesehen. Da sah ich zum ersten mal wie solche Spiele funktionieren. Ich fand das Spiel spaßig, das Regelwerk komplex aber verständlich. Also habe ich mir das Einsteigerpaket gekauft.
Letztenendes habe ich mich an mein erstens Geländestück gewagt und es in den diversen FB Gruppen und Chatrooms gezeigt, was für mich überraschend große und vor allem positive Resonanz hervorrief. Deshalb entschloss ich mich, meine Hobby zu verbloggen.

So wurde ich der Tabletop Bastler, hier ist mein Blog.

Viel Spaß.

Diesen Beitrag teilen mit ...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.